IB-NEWS.DE IB-NEWS.DE IB-NEWS.DE IB-NEWS.DE IB-NEWS.DE IB-NEWS.DE
Startseite   Wir über uns   Fachinformationen   Dienstleistungsspektrum   Referenzen    
                       
  • Neuigkeiten
  • GEOVOL: Energieaudit
  • Energieaudits nach DIN EN...
  • Krailling: Grundsteinlegu...
  • Fotogalerie
  •  
     
     


  • Neuigkeiten

    print Druckansicht
       Energieaudits nach DIN EN 16247-1

    Durchführung von Energieaudits nach DIN EN 16247-1

    Ab dem 05.12.2015 sind nach §8 des EDL-G (Energiedienstleistungsgesetz) alle Unternehmen, die gemäß der EU-Definition keine kleinen oder mittleren Unternehmen (KMU) sind, dazu verpflichtet dass ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 durchgeführt oder ein aufwändiges Energiemanagement-System nach DIN EN ISO 50001 etabliert werden muss. Kontrolliert wird die Einhaltung dieser gesetzlichen Anforderung durch das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA). Bei Nichteinhaltung droht ein Bußgeld bis zu 50.000€.

    Mit unserer langjährigen Erfahrung im Energiesektor und den nötigen Fachkunde-Nachweisen als Auditor sind wir in der Lage Energieaudits nach DIN EN 16247 für ihr Unternehmen durchzuführen. Gegenüber der Einführung eines zertifizierten Energiemangement-Systems bieten sich Energieaudits vor allem für Unternehmen an, die aufgrund ihrer Branchenzugehörigkeit ohnehin tagtäglich mit Energieflüssen arbeiten, während der eigene Energieverbauch nur einen Bruchteil der umgesetzten Energiemengen ausmacht. Wir unterstützen Sie hier mit einer schlanken aber normgerechten Auditierung ihres Unternehmens. Wir verstehen uns dabei als Partner, die mit einem fachlich fundierten Blick von außen auf mögliche Energiesparpotentiale im Unternehmen hinweisen können, die im normalen Geschäftsbetrieb oft nicht auffallen. Ebenso können wir falls nötig Hinweise geben, wir mit möglichst einfachen Mitteln ein besserer Überblick über die internen Energieströme erreicht werden kann.

    Die in DIN EN 16247-1 genormten Regeln für ein Energieaudit geben einen Ablauf vor, bei dem wir versuchen den Aufwand für unsere Auftraggeber so gering wie möglich zu halten:

    1 .Einleitender Kontakt

    2. Auftaktbesprechung

    3. Datenerfassung

    4. Begehung

    5. Analyse

    6. Bericht

    7. Abschlussbesprechung

    Besonders für kommunale Unternehmen wie Stadt- oder Gemeindewerke, die eigene Energieerzeugungsanlagen und/oder Verteilungsnetze betreiben, lassen wir unsere Kenntnisse im Bereich der Nah- und Fernwärmenetze und bei Erzeugungsanlagen für Strom und Wärme in den Auditbericht einfließen, um neben der reinen Einhaltung des EDL-G einen Mehrwert für das Unternehmen im Sinne einer Beratung über Einsparpotentiale anzubieten.

    Neben der Erfüllung der gesetzlichen Durchführungspflicht ergeben sich folgende Vorteile durch ein Energie-Audit nach DIN EN 16247-1:

    Alles im Blick:
    Die im Unternehmen selbst genutzten Energieflüsse werden bestmöglich identifiziert

    Was ist da und was fehlt?
    Fehlende Datengrundlagen und Messeinrichtungen werden identifiziert =>  Verbesserung der Datenlage wird ermöglicht.
    Die bestehende Datenlage wird extern auf Plausibilität geprüft => Entscheidungsgrundalgen werden verbessert

    Bewusstsein schaffen:
    Zahlenmäßige und graphische Darstellung der Energieflüsse schaffen Bewusstsein für die richtige Prioritätensetzung bei Entscheidungen über Änderungsmaßnahmen

    Soforteffekt:
    Konkrete Vorschläge zur Energieeinsparung können anhand der Audit-Ergebisse leichter in der täglichen Praxis angewendet werden.
    Mögliche konkrete Verbesserungsmaßnahmen werden erfasst, können aber unter den jeweiligen Randbedingungen bewertet und priorisiert werden.

    Flexibilität:
    Im Gegensatz zu einem Energie-Management-System nach DIN EN ISO 50001, sind die Maßnahmen die sich aus einem Energieaudit gemäß DIN EN 16247-1 ergeben nicht bindend innerhalb festgelegter Fristen und in der vorgeschlagenen Form oder Priorisierung umzusetzen.